Telefon 08336 8139997 | | Impressum | Kontakt und Anfahrt | Vita | Weblinks
Impfberatung Alternative Impfen Heilpraktiker ADHS Memmingen Kempten Mindelheim

Impfberatung: Die Frage nach Impfen und nicht Impfen überfordert viele Laien. Inzwischen werden 6-Fach Impfungen verabreicht. Macht dies Sinn? Wo liegen die Vorteile von Impfungen? Welche Risiken bergen Impfungen? Was passiert, wenn ich meine Kinder nicht Impfen lasse? Gibt es Alternativen?

All diese Fragen beantworte ich Ihnen in einem persönlichen und intensiven Beratungsgespräch. Dieses Beratungsgespräch läuft absolut neutral frei von Bewertungen ab. Ziel dieser Beratung in meiner Praxis soll sein, dass Sie danach in der Lage sind eine eindeutige Entscheidung für oder gegen eine Impfung zu treffen – egal, ob es sich dabei z. B. um eine Schutzimpfung für Ihre Kinder, eine Grippeimpfung für Erwachsene oder um eine Impfung für die geplante Fernreise handelt. Als Therapeut darf und kann ich Ihnen die Entscheidung nicht abnehmen. jedoch werde ich Ihnen Ihre Fragen ausführlich, neutral und detailliert beantworten, so dass Sie fähig werden, eine eigene Entscheidung zu treffen.

Nach BGB § 203 und § 353 unterliegt der Heilpraktiker der Schweigepflicht
... mehr Informationen

Vortragsreihe „Behandlungskonzepte“
Lernschwächen, Aufmerksamkeitsstörungen, Konzentrationsschwächen, Rechen-, Rechtschreib- und Leseschwächen, oder Prüfungsängsten bei Kindern und Jugendlichen. Die Anforderungen aus Gesellschaft, Schule und Studium an Kinder und Jugendliche nehmen stetig zu. Um diese Anforderungen erfolgreich bewältigen zu können, ist es notwendig, dass der Organismus auf seine Potentiale frei zugreifen kann. Die Ursachen für Lernstörungen sind vielfältig. Im Vortrag erfahren Sie, welche Einflüsse systemisch, aus dem Organismus und aus der Umwelt zu einer Schwächung der Potentiale und damit zu vermindertem Lernerfolg und/oder zu Lese-, Rechen- und Rechtschreibschwächen führen. Sie erfahren, wie Behandlungskonzepte dazu in einer modernen, ganzheitlich arbeitenden Naturheilpraxis aussehen. Auf klinische und traditionelle Laborverfahren wird ebenfalls eingegangen.
Im Anschluss bleibt Raum zur Diskussion und für Ihre Fragen.